Hefekranz mit Konfi

Lange habe ich nach einem süssem Hefeteig gesucht, denn eine salzige Variation habe ich schon. Siehe hier unter dem Rezept; Pestokranz. Nun habe ich die perfekte Version gefunden und wird nun ab und zu aufgetischt. Man kann die Füllung nach Lust und Laune variieren zum Beispiel mit Konfitüre, Nutella, Nussfüllung oder Vanillepudding.

Rezept drucken
Hefekranz mit Konfi
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 30-35 Minuten
Wartezeit 80 Minuten
Portionen
Personnen
Zutaten
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 30-35 Minuten
Wartezeit 80 Minuten
Portionen
Personnen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die lauwarme Milch mit der geschmolzener Butter, dem Zucker und Vanillezucker verrühren. Hefe zerbröseln und zu der Mischung geben. Alles kurz verrühren und dann ca. 10 Minuten gehen lassen.
  2. Mehl, Salz und das Ei dazugeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten, Teig sollte nicht mehr kleben. Sonst noch ein bisschen Mehl dazugeben. Den Teig abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck auswallen.
  5. Danach von der langen Seite eng aufrollen und in der Mitte durchschneiden, aber nicht ganz an einem Ende. Die Arme um 45 Grad drehen, so dass die Schnittstellen nach oben schauen. Jetzt vorsichtig ein Arm um den anderen Arm legen und zu einem Kranz formen. Und nach Belieben mit Milch oder Ei einstreichen.
  6. Den Hefekranz ca. 20 Minuten aufgehen lassen.
  7. Anschliessend 30-35 Minuten backen.
  8. Nach dem backen mit Puddrzucker bestreuen, Fertig!
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Zwetschgen-Galette

Ende des Sommers gibt es in unseren Nachbarsdörfern Verkaufs-Kühlschränke. Diese sind unter anderem gefüllt mit Zwetschgen oder Pflaumen. Kennt ihr den Unterschied? Ich wusste ihn lange nicht oder habe die 2 Sorten immer verwechselt. Pflaumen sind rund und süsser und Zwetschgen sind oval und säuerlicher.
Was mache ich/wir damit? Pur essen, ins Müesli, Konfi, Wähen oder eben diese Galette.
Habe dieses Mal einen fertigen Teig genommen. Gebe es ehrlich zu, wenn es Mal schnell gehen muss, dann greife ich gerne zu Fertigteigen. Ob Blätterteig, Mürbeteig oder Kuchenteig die schon in 2 oder 3 Böden zu recht geschnitten sind.
Hier ist die Kombi von den sauren Zwetschgen, süssem Teig und dem Rahm einfach perfekt. Doch probiert es selbst aus. Und als kleiner Tipp, ihr könnt natürlich auch jede andere Frucht nehmen, z.B. Äpfel, Pfirsich, Nektarinen, Mirabellen, Birnen oder eben Pflaumen.

Rezept drucken
Zwetschgen-Galette
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Zutaten
Menüart Dessert
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen vorheizen; 200 Grad, Ober- und Unterhitze
  2. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Vanillezucker und Speisestärke dazu und mischen.
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Zwetschgen darauf tapezieren. Dabei einen Rand von ca. 2 cm frei lassen.
  4. Wenn alle Zwetschgen verteilt sind, den Rand darüber legen. Das verquirlte Ei mit einem Pinsel überall verteilen.
  5. Mandelblätter darüber streuen und in den vorgeheizten Backofen. Für ca. 25 Minuten backen, bis Sie schön goldbraun wird.
  6. Rahm mit Sahnesteif schlagen. Über die Galette Puderzucker streuen und den Rahm darauf legen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken

Lachs-Blätterteig-Gipfeli

Für den Osternbrunch 2017, von meiner Schwiegermutter bat ich an etwas mitzubringen. Einmal backte ich den Eierlikörkuchen, Rezept könnt Ihr hier nachsehen und die Gipfeli. Es gab für jeden einen, doch am liebsten wollte jeder noch eines denn sie waren sooo gut geworden. Habe dieses Rezept dieses Jahr wieder neu entdeckt, für einen Brunch mit Freunden, denn als Schwangere darf man keinen rohen Lachs essen.

„Lachs-Blätterteig-Gipfeli“ weiterlesen

Dreikönigskuchen mit Schoggolade

Traditionellerweise wird bei uns in der Schweiz am 6. Januar der Dreikönigskuchen gegessen. Üblicherweise wird er gekauft, beim Lieblingsbäcker oder beim nahen Detailhändler und in gemütlicher Runde gegessen. Ob nun zu Hause oder bei der Arbeit. Wer den versteckten, König in seinem Brötchen findet, darf sich was wünschen und den ganzen Tag die Krone tragen, die immer dabei ist beim Königskuchen. Als ich noch Kinder war, durfte man sich am nächsten Tag das Mittagessen wünschen.

Diese Tradition werde ich mit meiner Tochter weiterführen. Den König aus Plastik ersetze ich durch eine Mandel und anstatt Rosinen gibt es bei uns Schoggowürfel. Und die Krone kann man sich ja selber basteln.

Rezept drucken
Dreikönigskuchen
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25-30 Minuten
Wartezeit 2 1/2 Stunden
Portionen
Personnen
Zutaten
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 25-30 Minuten
Wartezeit 2 1/2 Stunden
Portionen
Personnen
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Mehl, Salz, Zucker und die zerbröckelte Hefe in einer Schüssel mischen
  3. Den weichen Butter, Schoggoladewürfel und die Milch zum Teig geben, mischen und ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca 2. Stunden aufgehen lassen
  4. Anschliessend 8 gleich grosse Kugeln formen , dabei aber einen grossen Teig übrig lassen. In einer Kugel die Mandel verstecken. Mit dem restlichen Teig eine grosse Kugel formen.
  5. Danach alles auf ein Backblech wo schon mit Backpapier belegt ist, darauf legen, wie es am Schluss aussehen sollte. Dazu bitte in Blick aufs Bild werfen.
  6. 30 Minuten aufgehen lassen, danach mit dem Ei bestreichen und Hagelzucker wie die Mandelstreusel darüber streuen.
  7. In der unteren Hälfte vom Backofen ca. 25-30 Minuten backen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Kürbis gefüllt mit Hackfleisch

Dieses Rezept ist simpel zubereitet, braucht nicht viele Zutaten und ist ohne Kohlenhydrate, falls jemand sich Low Carb ernährt.

Das erste Mal kam ich in den Genuss vor ein paar Jahren, als wir bekocht wurden von meinem Schwager und seitdem kochen wir es jeden Herbst, denn es ist sooo lecker. Aber probiert es doch am Besten selber aus.

Rezept drucken
Kürbis gefüllt mit Hackfleisch
Menüart Low carb, Main dish
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Low carb, Main dish
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Den Deckel von den Kürbissen abschneiden, nicht fortwerfen und mit einem Esslöffel entkernen bzw. aushöhlen.
  3. Zwiebeln schälen und würfeln, wie auch die Knoblauchzehen. Diese dann mit dem Hackfleisch und dem Ei vermischen. Anschliessend nach Geschmack würzen und die Kürbisse damit füllen. Am Schluss, wen man mag noch je noch ein Ei darüber verteilen.
  4. Ab in den Ofen damit, für ca. 30 Minuten.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Birnen-Törtchen

Wenn der Sommer zu Ende geht, haben die Birnen Saison. Letztes Jahr backte ich ein Schoggoladen-Kuchen mit ganzen Birnen und diesmal wollte ich was mit Blätterteig und Birnen ausprobieren. Da das neue Betty Bossi Heft raus kam, habe ich mich vom Rezept Chaussons aux pommes inspirieren lassen. Doch statt mit Äpfel und Calvados, nahm ich Birnen und Wasser.

Rezept drucken
Birnen-Törtchen
Menüart Dessert
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Dessert
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Blätterteig vorsichtig auseinander rollen, 6 grosse Kreise und 6 kleinere Kreise ausstechen. Vom Muffinblech 6 Mulden mit Butter einstreichen, danach die Kreise hineinlegen und mit einer Gabel einstechen.
  3. Birnen schälen, in kleine Stücke schneiden und entkernen. Butter in einer Pfanne schmelzen. Birnen in die Pfanne geben und mit Zucker und Zimt mischen, Wasser und Zitronensaft dazugeben und ca. 10Minuten köcheln.
  4. Die Birnenfüllung in die Mulden füllen und mit den kleineren Kreisen zudecken. Mit dem restlichen Blätterteig mit diversen Ausstecher die Törtchen verzieren und mit dem Ei bestreichen.
  5. In der unteren Hälfte ca. 15-20 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen und mit einer Kugel Vanilleglacé servieren.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.