Zucker Alternativen

Es ist ja bekannt, dass unsere Lebensmittel allgemein zu viel Zucker enthalten. Dies ist für unseren Körper gar nicht gut, denn es verursacht starke Nebenwirkungen. Klar, ein bisschen Zucker schadet nicht, aber zu viel ist auf Dauer nicht gesund. Da wir dies an eigenem Leib erfahren wollten, machten mein Mann und ich eine zuckerfreie Woche. Die Idee war simpel, die Umsetzung hingegen schwer. Wenn man einkaufen geht, sollte man mehr Zeit einplanen als sonst, da man jedes Produkt einzeln anschauen muss. Wir haben die Woche durchgezogen, auch wenn dies grosse Hürden mit sich brachte. Doch seitdem ist es uns viel bewusster geworden, was wir für Schaden unserem Körper anrichten ohne dies zu wollen. Mittlerweile sind wir wieder im Alltags-Rhythmus wie früher, doch gewisse gesunde Alternativen haben wir beibehalten. Hier eine Liste an Alternativen:

  • Xucker
  • Kokosblütenzucker
  • brauner Zucker
  • Agavendicksaft
  • Honig

(Werbung ohne Auftrag; selber bezahlt)

Heutzutage wird es immer einfacher, Produkte zu kaufen die weniger Zucker enthalten als vorher. Es ist natürlich nicht immer einfach die Idee um zusetzen, denn man muss die Produkte weiterhin verkaufen können. Deshalb gibt es immer weniger Zucker und nicht von 0 auf 100. Wie auch bei Rewe wo es den Schokoladepudding in 4 verschiedenen Rezepturen zum Testen gab. Mir persönlich schmeckte dass -30% weniger Zucker. Witziger weise habe ich bei der Recherche erfahren, dass dieser Schokoladenpudding mit -30% weniger Zucker das Rennen gemacht hat und nun im Regal erhältlich ist. Ich hoffe, es gibt weiterhin solche Produkte wo wir uns daran gewöhnen können mit weniger Zucker zu leben.

Hier ein paar zuckerfreie Rezepte von unserer Testwoche:

  • Naturjoghurt mit frischen Früchten
  • Rührei mit Kräutern und Speck
  • grüner Salat mit Garnelen
  • Spinat-Salat mit Feta und Karotten
  • Kartoffeln mit Quark
  • Thunfischsalat mit Tomaten
  • Tomaten Mozzarella Salat
  • Linsen Gemüse mit Karotten
  • Gemüseplatte mit Dip
  • Poulet, Pilz Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.