3. Geburtstag V

Eeendlich ist Corona mehr oder weniger kein so grosses Thema mehr und wir durften mit den engsten deine erste richtige Party feiern.

An deinem Geburtstag gab es eine Bluey Torte. Dies ist eine Serie auf Disney wo u.a. einen Emmy gewann, seeehr empfehlenswert.

Am Partytag, einen Tag später gab es eine Elefanten Torte, da dies ihr Lieblings-Tier ist. Obwohl Einhorn auch sehr aktuell ist, doch dies haben wir auf nächstes Jahr verschoben. Doch wer weiss was denn aktuell ist, evt. Elsa & Anna; Frozen 2.

Habe mir natürlich laaange im Voraus Gedanken darüber gemacht; welche Torte/Creme/Früchte und Deko, typisch Ich halt. 😉
Da ich mir dieses Mal für gekaufte Böden entschieden habe, nahm ich mir mehr Zeit bei der Deko. Doch wieso gekaufte Böden als Hobbybäckerin fragst Du Dich sicher?! Naja weil 1. ist mir bei den letzten beiden Geburtstagskuchen immer etwas schief gegangen, da ich sooo nervös war wie als hätte ich noch nie gebacken/Creme gemacht. Und 2. weil ich 2 Kuchen machte da wir 2Mal feierten. Hatte auch den Gedanken die Böden vorzubacken und einzufrieren, doch ich entschied mich dieses Mal für den einfacheren Weg. Leider fand ich keine Bio-Fertigböden. Bei der Crème entschied ich mich für eine Mascarponecreme und somit gegen eine Buttercreme. Denn ich wollte nicht dass Sie mir wieder gerinnt und ich Sie wieder danach erwärmen musste, hatte keine Zeit und Nerven dafür und mastig ist es noch dazu. Und so kamen meine italienischen Wurzeln auch zum Zuge. Bei der Zusammenstellung der Kuchen, habe beide gleichzeitig gemacht, wollte ich natürlich wie immer hastig sein. Geduld ist nicht meine Stärke, aber diese wird immer besser. Die Deko habe ich gekauft und die Apfelblüten kommen jedes Jahr darauf, da wir für Sie zu ihrem ersten Geburtstag einen Apfelbaum gepflanzt haben. Beim auftragen der Mascarponen-Crème wollte mein Mann mir helfen. Wollte es zuerst nicht, kann schlecht Hilfe annehmen aber ich sah wie er gerne beteiligt wäre an den Geburtstagkuchen für unsere älteste Tochter. So half er mir beim einstreichen der Crème und ich muss zugeben, er kann es viiiel besser als ich. Zuerst war ich natürlich einbisschen neidisch, abr dann seeeehr dankbar und stolz weil er einfach die Geduld hat und das Händchen für solche Sachen. So konnte ich mir Zeit lassen bei der Deko und ich muss sagen, soooo schöne Kuchen habe ich noch nie gemacht. Bin/war stolz auf mich und unsere Tochter hat sich auch seeehr gefreut. Sie hat beide Male gestrahlt und dies ist der grösste Lohn dafür. Dass es noch allen geschmeckt hat, war sehr toll wie auch dass es nicht gestopft hat.

Foodblogs Schweiz Adventskalender 2021

Zum 3. Mal infolge darf ich beim Foodblogs Schweiz Adventskalender dabei sein, ich freueee mich riesig darüber und habe wieder ein tolles Rezept für euch. Nach meiner Glühwein-Konfi und dem Weihnachts-Cheesecake gibt es nun was mit Mandarinen. Man schmeckt diese schon von weitem wen jemand eine schält und man fühlt sich direkt in die Adventszeit versetzt. So geht es mir auf jeden Fall. Deshalb gibt es ein Mandarinen-Tiramisu, Mmhh sooo fein doch probiert es selber aus.
Gestern öffnete Lena das Türchen mit der Nummer 17 und morgen geht es bei Angela weiter, seid gespannt.
Alle Teilnehmer seht ihr auf der Seite von Foodblogs Schweiz Adventskalender.

2. Geburt

🐒❤️Laura Verena Stocker❤️🐒

Du machst uns komplett! 👨‍👩‍👧‍👧

🗓 11. Mai 2021

🕰 11.36 Uhr

⚖️ 3’800 Gramm

📏 53 cm

Deshalb wird es die nächsten paar Tagen/Wochen ruhig sein auf dieser Seite.

Babyparty 2.0

Auch bei meiner 2. Schwangerschaft wünschte ich mir eine Babyparty. Denn ich möchte beide, meine Töchter, gleich behandeln. Lange war es nicht klar, ob eine stattfinden wird wegen Corona. Doch dann fanden wir im kleinen Kreis spontan einen Termin. Ich war bis dahin sehr nervös. Denn ich war schon in der SSW 38 und meine Frauenärztin meinte bei der letzten Untersuchung, das Äffli könnte bald kommen. Die Babyparty durfte stattfinden und ich war sehr happy darüber. Wir feierten beim zukünftigem Gotti und es gab ein selbst organisierter Afternoon Tea. Jeder durfte was dazu beitragen, ausser ich, ich durfte es geniessen und mich ausruhen. Ganze ohne auch nicht, als Dank brachte ich jedem ein Päckchen Bruchschokolade mit aus der Osterhasenverwertung, Rezeptanleitung gibt es hier!
So gab es unter anderem selber gemachte Scones, englische Sandwiches, Bananenbrot, Shortbread, Cake Pops und eine Apfelwähe. Dazu eine grosse Auswahl an diversen Tee‘s. Dekoriert wurde alles in meiner Lieblingsfarbe blau. Zudem durfte jeder von uns sich künstlerisch austoben beim bemalen eines Kleiderbügel für‘s Äffli. Es war ein schöner gemütlicher Nachmittag mit meinen Liebsten, DANKEEE an alle Beteiligten. ❤️

Schwangerschafts-Shooting 2.0


Als ich wieder schwanger wurde, bin sehr dankbar dafür, wünschte ich mir wieder ein Schwangerschafts-Shooting. Denn ich möchte meine beiden Töchtern gleich behandeln und dazu ist es eine wunderbare Erinnerung. Ich liebe Fotos schon seit meiner Kindheit. Ich fotographierte mit meiner ersten Kamera alles mögliche und klebte dann alles in meine Fotobücher. Oder später dann setzte ich mich an den Laptop und kreierte Fotoalben, habe ich schon länger nicht mehr gemacht. Seit löngerer Zeit würde ich gerne Fotos selber entwickeln, fand dass schon immer spannend.

Nun zurück zum Shooting, zuerst fragteich wieder unseren besten Freund Chris, er bejahte sofort und wir hofften dass sich die Corona-Krise bis im Frühling bisschen lockert zum sich draussen treffen. 

Bis dahin überlegte ich mir was wir anziehen sollen und was für Gadgets dabei sein dürfen. So entschied ich, dass wir wieder alle Converse Schuhe anziehen, das Kuscheltier fürs Äffli & spontan bestellte ich die gleichen Kleider für unsere Tochter Valentina und mich.

An Ostersamstag war es dann soweit und wir trafen uns im Park in Rheinfelden da das Wetter gut mitspielte, doch gegen den Schluss wurde es recht kühl. Der Star an diesem Morgen war natürlich unsere fast 2-jährige Tochter. Sie machte perfekt mit und genoss es zu fotografiert werden. Es wurden wieder grossartige Photos die ich immer wieder sehr gerne anschauen werde. DAAANKEEESCHÖÖÖN CHRIS! 🥰

Jahresrückblick 2020

So das Jahr 2020 gehört nun schon der Vergangenheit an. Es war kein einfaches Jahr für uns alle und auf der ganzen Welt. Wer hätte es gedacht, Anfang des Jahres, dass uns das Corona-Virus so einschränken wird in unserem Alltag und Privatleben! Bei uns gab es trotz allem doch auch viele schöne Momente wie z.B. der 1. Geburtstag unsere Tochter. Das Elternhaus von meinem Mann gehört seit September mir und meinem Mann. Ein wahnsinnig tolles Gefühl wenn auch mit viiiel Verantwortung. Dieses Jahr kam auch gleich eine neue Heizung rein, wir entschieden uns für eine Luftwärmepumpe. Die 30 Jährige Öl Heizung musste weg. Nächstes Jahr bauen wir die Küche um. Und zu guter Letzt in diesem Jahr, der positive Schwangerschaftstest. Unser 2. Kind ist auf dem Weg. Die ersten 4 Monate waren echt nicht leicht, da ich echt zu kämpfen hatte mit schwerer Übelkeit. Doch nun geniessen wir die Zeit zu 3. und freuen uns auf die bevorstehende Zeit zu 4. Und hoffen, dass wir das Virus bald in den Griff bekommen.
Anfang Oktober hatte ich noch die Ehre, Trauzeugin bei meiner Schwester Nathalie zu sein. Es war ein sehr schöner Tag. Dankeee, dass ich an deiner Seite sein durfte. Wünsche euch als frisch getrautes Ehepaar nur das Beste auf dieser Erde.
Und als Hobbybäckerin gab es auch Momente, die speziell waren wie als ich meinen 12 Strang Hefezopf geflochten hatte. Was war ich happy, als er am Schluss genau so aussah, wie ich es mir vorgestellt hatte. Und dazu war er richtig lecker! Auch als ich eeeendlich meinen ersten selber gemachten Blätterteig machte, war dass ein Highlight für mich. Was war ich unsicher und habe geflucht beim tourieren. Doch als ich Sie am nächsten Morgen aus dem Ofen nahm & die Gipfeli soooo schön waren, war ich nur stolz auf meine Leistung. Sie waren der OBERHAMMER und die Blätterung genial. Habe dieses Jahr sowieso viel mit Hefe gearbeitet; Butterzopf, Brot und Brötchen, hat meistens alles gut geklappt und geschmeckt. Bin gespannt, was dass folgende Jahr für neue Herausforderungen für mich als Hobbybäckerin bringt.
Wünsche jedem einzelnem von Euch nur dass Beste fürs Jahr 2021 und wir uns in naher Zukunft umarmen können ohne Angst haben zu müssen.

Schweizer Foodblog Adventskalender 2020

Mitten im Sommer 2020 kam die liebe Anfrage von der Marlene, ob ich dieses Jahr nicht wieder dabei sein möchte beim Schweizer Foodblog Adventskalender. Da musste ich nicht lange überlegen und sagte umgehend zu. Für mich ist es ein besonderes Vergnügen, wenn man nicht schon von geehrt sprechen kann, bei dieser tollen Aktion neben den wunderbaren Foodbloggern dabei zu sein. Ein Türchen vor mir mit der Nummer 15 ist die Valentina von valesfoodblog. Und morgen am 17. öffnet Rahel von Küchenstories ihr Adventsfenster.
Im Internet und eigentlich wo es nur ging, habe ich im Hochsommer bereits Ideen gesammelt. Zum leid meines Mannes, der bekennender Weihnachtsfanatiker ist, jedoch nicht unbedingt im Sommer. Es war schon von Anfang an klar, dass ich einen Kuchen backen möchte. Hauptzutat Glühwein… Doch nach meinem Schwangerschaftstest, war mir bewusst dass dieses Jahr der Früchtepunsch herhalten muss, den ich letztes Jahr kennengelernt. Kaufen kann man den im Drogerie Markt, kurz DM. Für die nicht Schwangeren und die, die gerne etwas alkoholisches möchten empfehle ich trotz allem den Glühwein.
Nun genug «gluschtig» gemacht, hier kommt ihr zum Rezept. Viel Spass beim Nachmachen.

Food Tour in Basel

Oft ist es so, dass man die Städte in denen man aufgewachsen ist am aller wenigsten kennt. So geht es mir auf jeden Fall.

Nach welchen Informationen und Tipps sucht man bei der Planung einer Städte Reise?
Welche Restaurants muss man besuchen, welche Sehenswürdigkeiten muss man gesehen haben. Was «MUSS» man gegessen haben.
Es kommen in der Planungsphase immer weitere Fragen dazu. In den meisten Fällen kann man nicht alles anschauen. Und essen schon gar nicht…;-)
Als ich gesehen habe, dass es eine Food Tour in Basel gibt, wusste ich, an dem würde ich gerne teilnehmen.
Also habe ich mir diesen Event auf den Geburtstag gewünscht. Besten Dank an dieser Stelle an mein/e Gönner/innen. Anfang Oktober ging es dann auf die Schlemmertour.
An einem Samstag, um 10.45 Uhr trafen wir uns vor dem ersten Shop, bei der Kult Bäckerei an der Elsässerstrasse.
Dort bekamen wir die Broschüre mit den weiteren Stopps und einem Heissgetränk wie auch das berühmte Gebäck, das Basler Gold.
Dies ist ein Gebäck mit Gold überzogen und es war köstlich, richtig schön fluffig.
Wir sind die ganze Strecke zu Fuss, denn das Wetter war auf unserer Seite.
Man kann sich die Zeit selber einteilen, es gibt keine Zeitvorgabe, ausser beim letzten Stopp muss man die Öffnungszeit beachten, wann die warme Küche schliesst.

Anhand meiner Collage könnt ihr, wenn ihr euch in Basel auskennt, antizipieren welche Strecke wir gegangen sind. Es gibt seit kurzem neue Stopps. Somit könnte auch ein weiteres Mal mit neuen Erfahrungen verbunden sein.
So viel sei verraten, mit Hunger geht niemand nach Hause. Falls die Menge doch nicht reicht, bei jedem Stopp hat es weitere tolle schmackhafte Angebote.

Raclette Festival

Der Sommer 2020 neigt sich langsam dem Ende zu. Die ersten Kürbisse kann man kaufen und abends wird es schon schneller dunkel. Die Gerichte werden wieder wärmer und herzhafter. Das nächste gemütliche Raclette-Essen wird in Betracht gezogen. Obwohl, dieses Jahr assen wir das erste Mal auf unserer Terrasse im Hochsommer Raclette und es war herrlich. Konnte ich mir zuerst gar nicht wirklich vorstellen. Doch es war recht gemütlich bei den Sommertemperaturen draussen zu essen und das ganze Haus roch nicht nach Raclette.
Doch zurück zum Herbst, die vielen Festival‘s dieses Jahr fanden ja alle leider nicht statt. Doch Ende September; 30.09.-03.10.2020 gibt es im Shoppi Tivoli in Spreitenbach das Raclette Festival. Darauf freue ich mich schon riesig. Denn es gibt natürlich Raclette und dann noch in allen möglichen Varianten. Doch schaut selbst vorbei. Oder lasst euch auf www.raclettefestival.ch inspirieren.

1. Geburtstagskuchen

Der 1. Geburtstag hatten wir für unsere Tochter gaaanz anders vorgestellt. Doch dann kam Corona.
Ich habe mir Tage zuvor, Okay Okay, Wochen zuvor schon überlegt, welcher Kuchen ich backen möchte. Ich schwankte zwischen einer Marienkäfer-Torte und einem Zahlen-Kuchen. Fragt mich jetzt nicht was der Unterschied zwischen einer Torte und Kuchen ist. 🤣
So dann kam auch der Lockdown in der Schweiz an, da war klar, wir feiern im minimalistischen Kreis, nur wir 3. Deshalb entschied ich mich für den Zahlen-Kuchen. Da der Aufwand nicht zu gross werden sollte und die Marienkäfer-Torte kann ich ja immer noch nächstes Jahr backen!
Das Grundrezept nahm ich von Emma‘s Lieblingsstücke; Schwarzwälder Kirsch Letter Cake. Die Zahl für den Teig druckte ich bei Dr. Oetker Deutschland aus.
Einen Tag vor dem Geburtstag backte ich also den Teig. Ich schnitt von einem Backblech drei Teile aus, dies mithilfe von meinem Mann und legte diese Stücke über Nacht in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag, also der GROSSE Tag, bereitete ich die Créme vor. War natürlich super duper nervös und aufgeregt, hatte das Gefühl ich backe zum ersten Mal. 😉 Beim Zusammenstellen und dekorieren klappte alles einwandfrei, auch wenn die Küche wieder einmal mehr aussah als hätte eine Bombe eingeschlagen. 🤣 Doch ich war am Schluss richtig glücklich über das Resultat. Auch die Tupfen sahen echt schön aus, die ich darauf spritzte, auch wenn ich mit der Tülle jedes Mal einen Kampf habe. Eine Abweichung war die Kirschgrütze, denn anstelle nahm ich Erdbeerkonfi. Symbolisch holte ich noch spontan 3 Blüten vom Apfelbäumchen, denn wir unserer Tochter am Morgen geschenkt haben. Diesen haben wir selber eingepflanzt, Puh war gar nicht so einfach, aber es hat Spass gemacht.
Als ich fertig war mit der Deko, fotografierte ich noch kurz und dann mit voller Stolz präsentierte ich die Torte meiner Tochter. Nachdem wir gesungen haben, geniessten wir alle 3 den Kuchen. Mein Mann meinte, es schmeckt gut, aber der Kuchen fühlt sich sandig auf der Zunge an. Ich war ein bisschen beleidigt, musste aber einsehen, dass es (nur) bisschen stimmt! 😜 Unserer Tochter hat es sehr gut geschmeckt, war ja auch die Hauptsache! Doch Tage später als ich wieder backte, meinte Mann zu mir, dass ich statt Puderzucker Speisestärke genommen hab bei. Zahlenkuchen. 😱 Denn wir haben ein paar Tage vorher, alle offenen Packungen in diverse Vorratsbehälter verräumt, aber noch nicht alles beschriftet. 🙃 Tja, jetzt wissen wir, wieso es sandig geschmeckt hat. 🤣