Brotsalat

Ab und zu werde ich immer noch schräg angeschaut, wenn ich erzähle, dass ich einen Brotsalat mache oder gegessen habe. Viele kennen diesen wunderbaren Salat noch nicht und dies muss sich ändern. Denn jeder von uns hat mal älteres Brot bei sich zu Hause herumliegen dass entweder die Enten, Schafen oder der Abfall bekommen. Paniermehl lässt sich übrigens auch gut daraus herstellen. Doch neben all diesen Resteverwertungen, gibt es noch eine gute Alternative. Ursprünglich kommt das Rezept aus der Toskana und dort ist es bekannt unter dem Namen „Panzanella; italienischer Brotsalat“.

Im Sommer esse ich hauptsächlich Salat, ob zum Mittag oder als Beilage beim grillieren. Daher ist dies eine gute Abwechslung zum Pasta- oder Reissalat. Mit den Zutaten, ausser das Brot selbst, kann man nach Lust und Laune variieren.

 

Rezept drucken
Brotsalat
Portionen
Personen
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden und in einer Grillpfanne goldbraun anbraten.
  2. Cherrytomaten waschen, in der Hälfte schneiden.
  3. Wasser von den Oliven ausschütten und die Oliven in der Hälfte schneiden.
  4. Gurke waschen, schälen (entkernen wen man möchte) und dann in Vierteln schneiden.
  5. Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  6. Eine Salatsauce mit Olivenöl, Aceto Balsamico, Salz und Pfeffer herstellen.
  7. Danach alle Zutaten mit der Salatsauce in die Salatschüssel geben und miteinander vermischen.
  8. Am Anfang ist das Brot noch knusprig. Doch je länger die Salatsauce dabei ist, wird es immer matschiger.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.