Eierlikörkuchen

Eierlikör und Ostern passt doch wie die Faust aufs Auge. Diesen Kuchen haben ich vor 2 Jahren dass erste Mal bei Freunden in der Nähe von Augsburg gegessen und er hat mir von Anfang an geschmeckt. Er ist so luftig leicht mit etwas Alkohol. Normalerweise schmecken mir Kuchen / Torten mit Alkohol eigentlich nicht, doch Eierlikör, Gin oder Baileys gehen immer, finde ich.  Deshalb wollte ich unbedingt das Rezept, denn jeder Biss ist ein Genuss. Deshalb empfehle ich euch, diesen auszuprobieren, denn er ist zudem auch schnell zubereitet. Bei uns darf er um die Osterzeit auf dem Tisch nicht mehr fehlen.

Rezept drucken
Eierlikörkuchen
Menüart Dessert
Vorbereitung 30 Min. vorbereiten
Kochzeit 45 Min. backen
Portionen
Personnen
Zutaten
Menüart Dessert
Vorbereitung 30 Min. vorbereiten
Kochzeit 45 Min. backen
Portionen
Personnen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Backen vorheizen - Umluft bei 180 Grad.
  2. Alle Eier trennen und anschliessend das Eiweiss steif schlagen.
  3. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen danach mit den Haselnüssen vermengen und am Schluss den Eischnee unterheben.
  4. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und ca. 45 Minuten backen. Falls er zu dunkel wird während dem backen, einfach den Kuchen mit Alufolie abdecken.
  5. Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form nehmen, auf einer Kuchenplatte stürzen und einen Tortenring darüber geben.
  6. Zuerst die Konfitüre darauf streichen, dann der geschlagene Rahm darüber streichen und am Schluss den Eierlikör darüber geben.
  7. Ab in den Kühlschrank damit, den Tortenring erst weg nehmen wenn er fest ist.

Schoggokugeln bzw. Plätzchen

Die Weihnachtsmusik läuft im Hintergrund und dazu Weihnachtskekse backen. So stell ich mir dass vor, doch leider hat man schon vieles verplant und kommt nicht richtig dazu zum backen. Deshalb habe ich hier ein schnelles Rezept wo ihr zum Beispiel zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen backen könnt. Es geht ruckzuck und ihr habt schon die ersten Weihnachtskekse gebacken und  gegessen. Wenn die Dose leer ist, ist rasch für Nachschub gesorgt denn das Rezept ist einfach und schnell gemacht.

Rezept drucken
Schoggokugeln bzw. Plätzchen
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Eier und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer rühren, bis eine hellgelbe Crème entsteht, ca. 5 Minuten schlagen.
  2. Schoggopulver, gemahlene Mandeln und Mehl mit einer Kelle unter die Eiermasse mischen. Danach den Teig von Hand zusammenfügen.
  3. Ca. 45 Minuten kühl stellen, je länger desto besser. Denn dieser Schritt entscheidet mehr oder weniger, ob es Kugeln oder Plätzchen werden.
  4. Backofen vorheizen, 180 Grad auf Ober- und Unterhitze, Backblech mit ein Backpapier auslegen.
  5. Gesiebter Puderzucker in einen Teller geben.
  6. Von Hand kleine, wenn möglich gleichgrosse Kugeln formen. Anschliessend im Puderzucker wenden und auf dem Backpapier verteilen. Wird eine klebrige Gelegenheit, doch wenn man fertig ist mit kugeln kommt die das Vergnügen von der Arbeit indem man die Resten von den Händen abschleckt.
  7. Im Backofen ca. 10 Minuten. Die Schoggokugeln bzw. Plätzchen bekommen nun ihre Risse und Form. Nach dem Backen mit einer Bratschaufel auf ein Gitter legen zum auskühlen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Bruchschoggo

Dieses Jahr komme ich leider nicht gross zum Guetzli backen, doch für Bruchschoggo habe ich immer Zeit. Vor 2/3 Jahren habe ich dieses Rezept das erste Mal ausprobiert und seitdem stelle ich es jedes Jahr her. Es macht so eine Freude dies herzustellen und danach weiter zu verschenken oder natürlich selber zu essen.

Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt, ob weisse, braune, schwarze oder farbige Schokolade, alles ist möglich und für die Deko gibt es auch eine grosse Anzahl von Möglichkeiten wie z.B. Zuckerstreusel, Schokoladenstreusel, Cornflakes, diverse Kerne, getrocknete Früchte, Nüssen, zerbröselte Kekse, Salzbrezel ect.

Probiert es aus, es wird euch hoffentlich auch eine Freude machen dies zu herzustellen und schön verpackt zu verschenken.

Rezept drucken
Bruchschoggo
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 1-2 Stunden
Portionen
Beutel
Zutaten
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 1-2 Stunden
Portionen
Beutel
Zutaten
Anleitungen
  1. Ein Backbleck mit Backpapier auslegen
  2. Die ersten Schoggoladetafeln über einem Wasserbad schmelzen und anschliessend auf dem Backblech verteilen.
  3. Wenn man die Bruchschoggolade in 2 oder mehreren Farben haben möchte, dann werden nun die nächsten Tafeln über dem Wasserbad geschmolzen und über die erste Schicht Schoggolade verteilt.
  4. Nun mit einem Holzstäbchen die Schoggolade miteinander vermischen, bis einem das Muster gefällt.
  5. Danach die gewünschten Zutaten auf der Schoggolade verteilen und ein bisschen hineindrücken, so dass auch alles schon daran klebt.
  6. Nun das Ganze trocknen lassen, entweder draussen wenn es kalt ist oder im Kühlschrank.
  7. Wenn es hart geworden ist, in diverse Stücke zerbrechen. Schön in die Geschenkbeutel verpacken, nach Belieben die Beutel verzieren und bis man sie verschenkt oder selber isst, im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Cookies mit Schoggolade und Nüssen

Cookies kann man fast überall kaufen, doch selber gemachte schmecken immer noch am Besten. Man kann sie nach Belieben füllen, z.B. mit verschiedenen Schoggoladen, mit diversen Nüssen oder wen man mag mit getrockneten Früchten. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Die fertig gebackenen und ausgekühlten Cookies könnt ihr auch einfrieren. Einfach in ein gut verschlossenem Behälter einpacken und für ca. einen Monat einfrieren. Wenn Ihr Lust habt auf Cookies, einfach aus dem Tiefkühler nehmen, auskühlen lassen oder kurz in die Mikrowelle geben.

 

Rezept drucken
Cookies mit Schoggolade und Nüsse
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Menüart Dessert, Snack
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Danach die Eier und den Vanillezucker dazugeben und nochmals rühren.
  3. Mehl mit Backpulver und Salz mischen, 2 Esslöffel davon mit der Schoggolade und den Nüssen mischen.
  4. Danach die Mehlmischung sowie die Mischung mit der Schoggolade und den Nüssen unter die Butter-Eiermasse geben und alles gut zusammen mischen.
  5. Backpapier auf ein Backblech legen und anschliessend mit einem Teigportionierer den Teig auf das Backpapier legen. Man kann nun den Teig so lassen wie er ist, oder mit der Hand flach drücken wen man noch was darauf legen möchte wie z.B. M&Ms oder Kinderschoggolade ect.
  6. Ca. 7-10 Minuten backen und abkühlen lassen.
  7. In einer verschliessbaren Dose ca. 1 Woche haltbar.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Birnen-Törtchen

Wenn der Sommer zu Ende geht, haben die Birnen Saison. Letztes Jahr backte ich ein Schoggoladen-Kuchen mit ganzen Birnen und diesmal wollte ich was mit Blätterteig und Birnen ausprobieren. Da das neue Betty Bossi Heft raus kam, habe ich mich vom Rezept Chaussons aux pommes inspirieren lassen. Doch statt mit Äpfel und Calvados, nahm ich Birnen und Wasser.

Rezept drucken
Birnen-Törtchen
Menüart Dessert
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Dessert
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Blätterteig vorsichtig auseinander rollen, 6 grosse Kreise und 6 kleinere Kreise ausstechen. Vom Muffinblech 6 Mulden mit Butter einstreichen, danach die Kreise hineinlegen und mit einer Gabel einstechen.
  3. Birnen schälen, in kleine Stücke schneiden und entkernen. Butter in einer Pfanne schmelzen. Birnen in die Pfanne geben und mit Zucker und Zimt mischen, Wasser und Zitronensaft dazugeben und ca. 10Minuten köcheln.
  4. Die Birnenfüllung in die Mulden füllen und mit den kleineren Kreisen zudecken. Mit dem restlichen Blätterteig mit diversen Ausstecher die Törtchen verzieren und mit dem Ei bestreichen.
  5. In der unteren Hälfte ca. 15-20 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen und mit einer Kugel Vanilleglacé servieren.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Joghurt-Glacé

Glacé/Speiseeis/Eis/Icecream/Gelato – egal wie man es nennt, im Sommer ist es das Beste bei diesen hohen Temperaturen. An italienischen Glacé-Ständen kann ich nicht einfach so vorbei gehen, ohne ein Auge auf die diversen Sorten darauf zu werfen. Denn die italienischen Glacés gehören für mich zu den Besten der Welt. Meine Lieblingssorte ist Haselnuss, italienisch Nocciola.

Dieses Jahr habe ich probiert Glacé selber herzustellen, mit Joghurt. Doch habe ich keine passenden Eisformen mehr gefunden im Ikea, waren bereits schon alle ausverkauft. Daher habe ich spontan die Ofenform Koncis von Ikea benutzt, den von der Form her passt sie perfekt in den Tiefkühler.

Das Glacé konnte man gut aus der Form nehmen und es war richtig lecker.

Rezept drucken
Joghurt Glacé
Menüart Dessert
Portionen
Zutaten
Menüart Dessert
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Eine Form mit Backpapier belegen.
  2. Den Joghurt mit einem Löffel auf der ganzen Form gleichmässig verteilen.
  3. Früchte waschen und danach ein paar von den Früchten klein schneiden und anschliessend über dem Joghurt verteilen.
  4. Danach die Haferflocken und Kakao Nibs darüber streuen und am Schluss den Agavendicksaft.
  5. Für ein paar Stunden in den Tiefkühler stellen oder am Besten über Nacht. Rausnehmen und mit einem Messer in Stücke schneiden und dass selbergemachte Glacé in vollen Zügen geniessen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht habt und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Cupcakes Grundrezept

Meine ersten Cupcakes habe ich im 2011 mit meiner jüngeren Schwester und meinem Omi gebacken. Es hat riesigen Spass gemacht die Cupcakes zu backen und am Schluss zu dekorieren mit Lebensmittelfarben und diversen Zuckerstreusel.

Seitdem nehme ich meistens dieses Rezept und variiere mit den Zutaten, je nachdem was ich für Cupcakes mache und welches Thema ich darstellen möchte.

Ob mit Ovo, Oreo’s, Kinderschokolade, After Eight ect. Man kann die Törtchen mit allem füllen und dekorieren.

Oder ob das Thema Superman, Regenbogenfarben, Great Gatsby ect ist, man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen mit der Deko.

Dies finde ich, macht fast am meisten Spass nebst dem vernaschen.

 

Rezept drucken
Cupcakes Grundrezept
Menüart Dessert, Snack
Portionen
Stück
Zutaten
Grundrezept Teig
Grundrezept Frosting
Menüart Dessert, Snack
Portionen
Stück
Zutaten
Grundrezept Teig
Grundrezept Frosting
Anleitungen
Anleitung Cupcakes
  1. Den Backofen vorheizen – Umluft – 160 Grad
  2. Butter und Zucker cremig rühren. Mehl und Backpulver mischen, 2 Esslöffel zur Butter/Zucker-Mischung geben, unterrühren, 1 Ei zufügen und wieder gut unterrühren. Nochmals 2 Esslöffel Mehl/Backpulver-Mischung dazugeben, unterrühren und dann das 2. Ei zur Mischung geben, unterrühren und den Rest von der Mehl/Backpulver-Mischung dazu geben.
  3. Wer mag, kann jetzt Kakaopulver hinzugeben für Schoggo-Cupcakes.
  4. Den Teig in die Muffin-Förmchen verteilen, am Besten gelingt es mit einem Eisportionierer. Jetzt kann man, wen man mag, die Kekse / Schokoladenriegel ect. in der Hälfte vom Teig darauf verteilen.
  5. 20-25 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
Anleitung Frosting
  1. Butter mit Zucker cremig rühren. Anschliessend, während die Créme weiter gerührt wird, immer esslöffelweise den Frischkäse zufügen - nicht zu schnell, sonst gerinnt die Créme.
  2. Jetzt nach Belieben mit Kakao- / Vanillepulver oder Sirup aromatisieren, oder Lebensmittelfarbe darunter geben.
  3. Wenn die Törtchen abgekühlt sind, das Frosting mit einem Löffel oder mit einer Spritztüte darauf verteilen. Am Schluss mit Schoggo- / Zuckerstreusel dekorieren, je nach Lust und Laune, oder nach Thema dekorieren.
  4. Danach in den Kühlschrank stellen, bis das Frosting sich härtet.
  5. Hoffe, es schmeckt euch genau so wie mir und meinen Leuten.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht habt und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Schichtdessert mit Trauben

Wenn es so heiss ist wie die letzten paar Tage, möchte ich natürlich nicht auf ein Dessert verzichten. Am Besten ein Dessert wo schnell geht und nichts in den Ofen muss, denn ich schwitze schon so genug bei diesen heissen Temperaturen.

Habe auch schon andere Früchte benützt z.B. nur mit Erdbeeren oder einmal hatte ich viele Früchte zuhause wo ich dann alles zusammengemischt habe . Es waren beide sehr lecker, doch mit Trauben schmeckt es am Besten.

Rezept drucken
Schichtdessert mit Trauben
Menüart Dessert
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 2-3 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Dessert
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 2-3 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den geschlagenen Rahm mit Quark, Mascarpone, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel zusammen mischen.
  2. Dann die 3 verschiedenen Zutaten ( Trauben / Cookies / Créme) abwechselnd in einer Schüssel schichten,. Am Besten in einer Glasschüssel, denn so sieht man von aussen die schönen unterschiedlichen Schichten.
  3. Am Schluss noch mit Trauben oder anderen Früchten, Schoggo-Streusel oder mit farbigen Zuckerstreusel dekorieren.
  4. Ab in den Kühlschrank für ein paar Stunden oder kürzer wenn man es nicht lange aushält.
  5. Dann Löffel für Löffel den Sommer noch mehr geniessen.
Rezept Hinweise

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.

Bananen-Tiramisu

Das Bananen-Tiramisu war einer meiner ersten Rezepte wo ich ausprobiert habe als Hobbybäckerin.

In der Zwischenzeit habe ich das Rezept abgeändert denn statt Vollrahm nehme ich nun das übrig gebliebene Eiweiss. Denn so kann ich das Eiweiss gebrauchen statt fort zuwerfen oder einzufrieren.

Da ich doch schon einige Rezepte gezaubert habe, gehört das Bananen-Tiramisu immer noch zu denn am meisten gewünschten Dessert von meinen Leuten.

Es ist witzig, ich habe schon diverse Tiramisu mit Früchten z.B. Erdbeeren oder Himbeeren hergestellt, doch dass normale bekannte Tiramisu u.a. mit Espresso habe ich bis heute nicht gemacht. Doch wer weiss evt. irgendwann.

Rezept drucken
Bananen-Tiramisu
Menüart Dessert
Küchenstil Italian
Portionen
Zutaten
Menüart Dessert
Küchenstil Italian
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. In die Tasse Milch nach Belieben Schoggopulver hinzugeben und verrühren, am Besten mit einem Schwingbesen. Den Zucker mit dem Eigelb schaumig rühren und den Mascarpone hinzufügen. Alles zusammen verrühren. Eiweiss mit dem Vanillezucker steif schlagen und zu der Eiermasse vorsichtig unterheben.
  2. Bananen in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit 12 Löffelbiskuits belegen und mit der Hälfte von der Schoggomilch darüber geben.
  3. Ein Drittel von der Créme darüber verteilen und anschliessend kommen von 2 Bananen die Scheiben auf die Créme.
  4. Die übrigen 12 Löffelbiskuits auf die Bananenscheiben legen und den Rest von der Schoggomilch darüber geben. 2/3 von der Créme darüber verteilen und die restlichen Bananenscheiben darüber legen. Und am Schluss den Rest von der Créme darüber verteilen.
  5. Auf die Créme gebe ich noch etwas Schoggopulver darüber am Meisten noch verziert mit Kaffee-Schablonen.
  6. Mit Alufolien bedecken und am Besten über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept Hinweise

Hoffe, es schmeckt euch genau so wie mir und meinen Leuten.

Wenn ihr es nachgemacht hat und es postet, dann bitte mit dem Hashtag *SchoggoVinoFood* vermerken.